Verhütung durch Verhinderung des Eisprungs – dadurch, dass vom 1.Zyklustag (=1. Blutungstag) weg eingenommen das Wachstum des Eizellbläschens verhindert wird.

Das Eizellbläschens ist sprungbereit bei ca. 26mm Durchmesser – bei Zyklusbeginn ist es ca. 2-4mm.

Wenn bei regelrechter Einnahme (+/- 3 Std.) eine Tablette vergessen wird, ist die Fruchtbarkeit nicht sofort erreicht, da das Eizellbläschen hier zu klein ist. Durch das Fehlen der Einnahme beginnt aber das Wachstum zu Größe von 26mm hin und damit kann durch die danach weitere Einahmen das Wachstum des Eizellbläschens u. damit die Befruchtungsfähigkeit nicht mehr sicher verhindert werden.
Deshalb bedeutet das Vergessen einer Tablette – zusätzliche Verhütung bis zur nächsten Regelblutung und dem neuerlichern Beginn einer neuen Packung.

Das Vergessen einer Tablette kann auch eine Zwischenblutung, vermehrten Ausfluss und/oder Regel ähnliche Unterbauchschmerzen verursachen.

Bei genauer Pillen-Einnahme kann die sichere Wirkung durch Erbrechen, Durchfälle und einige wenige Medikamente vermindert werden.

Positive Nebenwirkungen:

  • Verminderung von Regelschmerzen
  • Verminderung der Blutungsstärke
  • pünktl. Eintreten der Regelblutung
  • schönere Haut
  • Stimmungsstabilisierung
  • Verminderung eines männl. Haarwuchstyps

Negative Nebenwirkung:

  • Gewichtszunahme
  • Zwischenblutungen
  • Brustschmerzen
  • Venenschmerzen
  • Veränderung des Stoffwechsels (Cholesterin, Zucker)
  • Lustverminderung

Bedingungen, die die Einnahme der „Pille“ verbieten:

  • Migraine
  • Krampfadern – erhöhtes Thromboserisiko
  • Hoher Blutdruck
  • Brustkrebs
  • akute Lebererkrankungen
  • einige seltene Krankheiten

Die „Pille“ besteht aus 2 Bestandteilen:

  • Östrogen
  • Gestagen (=Gelbkörperhormon)

Das Östrogen verhindert den Eisprung und bewirkt die regelmäßige Blutung.

Das Gestagen verhindert den Eisprung und verhindert das Eindringen der männlichen Samenzellen durch den Gebärmutterhals-Schleimpfropf in die Gebärmutter.

Die Pillen-Bestandteile können über die Magenschleimhaut, die Haut und die Vaginalhaut aufgenommen werden.

Die Pille wird in der Leber abgebaut und über die Galle ausgeschieden.

Die Pillen-Bestandteile werden über das Blut im Körper verteilt und wirken nur dort, wo es Rezeptoren (=Empfänger) für diese beiden Hormone gibt.

Die Rezeptordichte ist angeboren – daraus leitet sich ab, dass die Pille nicht bei allen Menschen die gleichen Wirkungen und Nebenwirkungen hat.

Die Pille gibt es in Form von Tabletten(Dragees), Pflaster und Silikonring.

Der Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht.